Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Wittmann: Temperiergerät mit drehzahlgeregelter Pumpe und Stand-Alone-Mediumverteiler

Flowcon-Steuerungseinheit, Masterbox und Flowcon plus bietet Wittmann als Stand-Alone-Variante an. (Foto: Wittmann)

Flowcon-Steuerungseinheit, Masterbox und Flowcon plus bietet Wittmann als Stand-Alone-Variante an. (Foto: Wittmann)

Ein Temperiergerät Tempro plus D 160 mit der neu entwickelten SpeedDrive Option präsentiert die Wittmann Kunststoffgeräte GmbH, Wien (Österreich), auf der Fakuma 2017. Dabei handelt es sich um eine drehzahlgeregelte Pumpe, die dem Anwender nun mehrere weitere Möglichkeiten bietet, den Spritzgießprozess noch differenzierter zu gestalten. Die Neuheit steht für offene Systeme bis 90 °C und für drucküberlagerte Geräte bis 180 °C zur Verfügung.

Das Tempro plus D bietet eine präzise Temperaturregelung im Werkzeugvorlauf (mit einer Abweichung von lediglich ±0,2 °C), sowie eine permanent parallel dazu laufende Systemdruckregelung in Abhängigkeit von der Vorlauftemperatur, was einen kavitationsfreien Betrieb der Pumpe gewährleistet. Durch SpeedDrive lassen sich aber darüber hinaus die Drehzahl, der Druck oder die Differenztemperatur vorgeben, ohne dass weitere Optionen für das Temperiergerät zugekauft werden müssen. Mit jeder dieser Regelgrößen lässt sich die Prozesssicherheit erhöhen, und je nach Anwendungsfall auch Energie – und somit Kosten – sparen.

Darüber hinaus bietet Wittmann den kompakten vollautomatischen Mediumverteiler Flowcon plus nun auch als Stand-Alone-Variante an, das platzsparend an jede beliebige Spritzgießmaschine angebunden werden kann: entweder über Sammel-Alarmkontakt und Extern-On/Off oder über OPC UA. Ab sofort ist für das Gerät auch die TTY (20 mA) Temperiergeräte-Datenschnittstelle verfügbar, was es ermöglicht, das System auch an Spritzgießmaschinen mit älteren Steuerungen anzubinden.

Die neue Flowcon-Masterbox stellt bei der Stand-Alone-Lösung das grafische Betriebssystem bereit, und – anders als bei der in die Maschine integrierten Version – ist in ihr auch die Stromversorgung untergebracht. Flowcon plus kann werkzeugnah platziert werden und ermöglicht eine parallele Verteilung der Gesamtdurchflussmenge auf die einzelnen Temperierkanäle. Dadurch kann der Gesamtdruckverlust gesenkt werden, und es besteht die Möglichkeit, jeden einzelnen Temperierkreislauf hinsichtlich Durchfluss oder Rücklauftemperatur zu regeln bzw. zu überwachen.

www.wittmann-group.com

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle B1 am Stand B1-1204 aus
Halle: B1
Stand: B1-1204

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...