Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

SKZ/DKG: Moderne Gummispritzgießtechnik im Fokus

Eröffnung der Gummistraße auf der K 2016 durch (v.l.) Boris Engelhard, Geschäftsführer des wdk, Indira Gupta, Gupta-Verlag, Jürgen Gunther, Vice President Arlanxeo, und Stefan Rittmann, Geschäftsführer Arlanxeo Deutschland. (Foto: K-AKTUELL)

Eröffnung der Gummistraße auf der K 2016 durch (v.l.) Boris Engelhard, Geschäftsführer des wdk, Indira Gupta, Gupta-Verlag, Jürgen Gunther, Vice President Arlanxeo, und Stefan Rittmann, Geschäftsführer Arlanxeo Deutschland. (Foto: K-AKTUELL)

Klein aber fein – diese oft strapazierte Aussage trifft allemal auf die Elastomer-Community auf der K 2016 zu. Da war zum einen die Gummistraße, auf der sich traditionell Verarbeiter, Zulieferer und Dienstleister präsentieren. Mit zwölf Ausstellern zur zwölften Auflage hatten sich zwei Unternehmen mehr als vor drei Jahren eingemietet und damit zum zweiten Mal in Folge für Zuwachs gesorgt. Erstmals war der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (wdk) mit einem eigenen Stand vor Ort. Der Präsident des Verbandes Dr. Ralf Holschumacher resümierte die Premiere im Anschluss mit den Prädikaten „gelungen und erfolgreich“.

Auf der K 2016 war, wie hier am Desma-Stand, moderne Gummispritzgießtechnik live zu erleben. (Foto: K-AKTUELL)

Auf der K 2016 war, wie hier am Desma-Stand, moderne Gummispritzgießtechnik live zu erleben. (Foto: K-AKTUELL)

Verteilt in mehreren Hallen war moderne Spritzgießtechnologie für die Elastomerverarbeitung zu sehen. Neben Erweiterungen von erstmals im vergangenen Jahr zur DKT in Nürnberg vorgestellten Baureihen hatten die Gummi-Spritzgießmaschinenbauer auch brandneue Entwicklungen mit nach Düsseldorf gebracht. So zeigte Desma u. a. erstmals den Kaltkanal FlowControl E-Drive mit servoelektrisch angesteuerten Verschlussdüsen im Einsatz. Maplan präsentierte mit C6000.web und C600.web, LWB Steinl mit FlexEvo, Rep mit Rep Rack 4.0 und Desma mit SmartConnect 4.U neueste Steuerungs-, Bedien- und Prozesstechnologie. Im Mittelpunkt der live gezeigten Anwendungen standen vor allem automatisierte Prozesse von der Roboter-Mensch-Kollaboration unter Berücksichtigung des  Manufakturcharakters vielen Elastomerverarbeiter bis hin zu Industrie-4.0-Elementen. Auf beinahe allen Messeständen der Thermoplast-Spritzgießmaschinenbauer sowie bei einigen Rohstoffherstellern waren darüber hinaus vielfältige Flüssigsilikonanwendungen live zu sehen.

Auf der Podiumsdiskussion der SKZ-Elastomertagung sind auch kritische Fragen an die Referenten erlaubt. (Foto: K-AKTUELL)

Auf der Podiumsdiskussion der SKZ-Elastomertagung sind auch kritische Fragen an die Referenten erlaubt. (Foto: K-AKTUELL)

Sechs Wochen nach Toresschluss auf der K scheint genau der richtige Zeitpunkt zum Resümieren und Vertiefen. Eine gute Gelegenheit dazu bieten das SKZ und die Deutsche Kautschuk-Gesellschaft (DKG) mit der Fachtagung „Spritzgießen von Elastomeren“ am 7. Dezember 2016 in Würzburg. Im Mittelpunkt stehen u. a. genau die Themen, die auch auf der K präsent waren: Kaltkanaltechnik, neue Steuerungen sowie Flüssigsilikonverarbeitung.

Die Tagung findet in diesem Jahr zum dritten Mal unter der gemeinsamen Regie von SKZ und DKG statt, was für hochwertige Inhalte durch praxiserfahrene Referenten sorgt und zu einer ausdrücklichen Empfehlung durch K-AKTUELL für alle Interessierten führt.

www.skz.de/de/weiterbildung/108.Weiterbildung.html?detID=10478

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...