Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Simcon: Simulation und Messung verknüpft

Cadmould-Zeiss-Calypso-Messprotokoll. (Abb.: Simcon)

Cadmould-Zeiss-Calypso-Messprotokoll. (Abb.: Simcon)

Zeiss und Simcon, Würselen, verheiraten zwei innovative Technologien: Ab sofort ist eine Schnittstelle zwischen der Mess-Software Zeiss Calypso und dem Simulationsprogramm Cadmould 3D-F & Varimos verfügbar. Diese Verknüpfung führt zu effizienter Entwicklung und Optimierung von Bauteilen. Die Bauteil-Vermessung kann so mit allen Standards am virtuellen Teil und am real produzierten Bauteil in der Serie eingesetzt werden. Ein und derselbe Prüfplan wird in der gesamten Entwicklung bis in die Serie eingesetzt.

Simcon und Zeiss bieten Entwicklern und Konstrukteuren sowie Qualitätsmanagern genaue und schnelle Vermessung und Optimierung von Bauteilen – von der Entwicklung bis in die Serienproduktion. Das heißt:

  • präzise Vermessung von Bauteilen schon in der Simulation
  • Zeiteinsparung von bis zu 60 % durch einmalige Definition des Prüfplans und mehrfache Verwendung des gleichen Auftrags
  • komplette Durchgängigkeit im Entwicklungsprozess: Ein Prüfplan vom Bauteildesign über den Erstmusterprüfbericht (EMPB) bis in die Serienproduktion

Entwickler und Konstrukteure können in Cadmould und Varimos alle Funktionen der Universal-Messsoftware aus dem Hause Zeiss nutzen, um ihre Produkte nach den aktuellsten Standards der Qualitätssicherung zu vermessen und anschließend mit Varimos zu optimieren.

Qualitätsmanager bekommen mit diesem neuen Arbeitsablauf nicht erst Bauteile aus dem realen Spritzgießprozess auf den Tisch, die außer Toleranz sind, sondern die Teile können bereits während der Bauteilentwicklung gemäß dem Prüfplan optimiert werden. Ergebnis ist eine Reduktion von späteren Änderungen am Werkzeug. Ursachen- und Fehlererkennung starten schon in der Bauteilentwicklung.

Darüber hinaus wird die Software Zeiss Calypso PMI ebenfalls mit Cadmould verbunden. Damit können automatisch erstellte Prüfpläne auf Basis von Produkt- und Fertigungsinformationen im CAD-Modell durchgängig verwendet werden.

Mit dieser Technologie kann der Anwender laut Simcon bis zu 60 % seines Zeitaufwandes bei der Erstellung des Prüfplans einsparen, den er dann bereits in der Simulationsphase verwenden kann.

Zeiss und Simcon stellen diese Weltneuheit auf der Moulding Expo in Stuttgart vor.

www.simcon-worldwide.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...