Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Sabic: Hochleistungs-Filamente für additive Fertigung

Mit neuen Filamenten für das FDM-Verfahren erweitert Sabic sein Portfolio an Materialien für die additive Fertigung. (Foto: Sabic)

Mit neuen Filamenten für das FDM-Verfahren erweitert Sabic sein Portfolio an Materialien für die additive Fertigung. (Foto: Sabic)

Sabic hat eine neue Reihe von Hochleistungsfilamenten zur Verarbeitung im FDM-Verfahren (Fused Deposition Modeling) vorgestellt. Die neuen Produkte greifen das wachsende Interesse nach einer größeren Materialauswahl im Markt der industriellen Filamente auf. Darüber hinaus bietet Sabic Know-how und Ressourcen, die Erprobung, Anwendung und Entwicklung neuer generativer Fertigungstechniken zu unterstützen.

Die neuen Filamente sind für den Einsatz auf Fortus-Druckern von Stratasys konzipiert. Sie basieren auf dem PEI Ultem, dem ABS Cycolac und dem PC Lexan und der gleichen Polymerchemie wie die traditionellen Spritzgießtypen dieser Materialien. Anwender können mit diesen Fasern eine Reihe leistungsfähiger und robuster Fertigteile herstellen.

Die Materiallösungen sind auf ein breites Spektrum von Anforderungen ausgerichtet. Sowohl ABS als auch PC haben sich in der additiven Fertigung von Prototypen und Endanwendungen bewährt. Die Filamente aus PEI bringen eine hohe Wärmebeständigkeit und -festigkeit sowie geringe Flammenausbreitung, Rauchentwicklung und Toxizität im Brandfall mit.

  • Ultem AM9085F bietet hohe Wärmebeständigkeit und mechanische Festigkeit, ist bei Wanddicken von 1,5 und 3,0 mm UL94 V-0-eingestuft und erfüllt die Brandschutzanforderungen der FAR 25.853 sowie der OSU 65/65 hinsichtlich FST. Das Filament ist in den Farben Schwarz und Natur (nicht-pigmentiert) lieferbar.
  • Cycolac AMMG94F bietet ausbalancierte Eigenschaften für eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen und hat eine UL94 HB-Einstufung bei 3,0 mm Wanddicke. Es ist in den Farben Schwarz, Weiß und Natur (nicht-pigmentiert) lieferbar.
  • Lexan AM1110F besitzt bessere thermischen Eigenschaften im Vergleich zu ABS sowie eine UL94 V-2-Einstufung bei 3,0 mm Wanddicke. Es ist in Weiß lieferbar.

Alle Filamentprodukte haben einen Nenndurchmesser von 1,79 ±0,05 mm und sind auf 1.510 cc großen Spulen lieferbar.

Zu den disruptiven Entwicklungsmaterialien für FDM, die eine noch höhere Leistungsfähigkeit gegenüber derzeit lieferbaren Produkten versprechen, zählen:

  • Ein hochschlagzähes PC für erhöhte Robustheit während des Schmelzschichtverfahrens und in nachgeordneten Arbeitsschritten sowie mit Beständigkeit unter schlagintensiven Einsatzbedingungen.
  • PC- und PEI für die Medizintechnik aus Healthcare-Polymeren, für gedruckte Teile mit hoher mechanischer Leistungsfähigkeit, Sterilisierbarkeit und Biokompatibilität.
  • Ein hochschlagzähes PEI mit den Vorteilen von Ultem 9085 bei erhöhter Zähigkeit.
  • FST-konforme Polycarbonate für anspruchsvolle Anwendungen in der Luft- und Raumfahrtindustrie.
  • Ein thermoplastisches Polyimid-Filament mit einer Wärmebeständigkeit über der von PEI.
  • Stützmaterialien für die additive Fertigung mit PEI, PC- und ABS, die das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten dieser Filamente erweitern.

www.sabic.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...