Produkte im Einsatz

UPT-Optik Wodak: Hybridtechnologie zur Fertigung optischer Hochpräzisionsteile

Dieser PR-Bericht wird Ihnen bereitgestellt von Wittmann Battenfeld.

Produktbeispiel: Linse (Foto: Wittmann Battenfeld)

Produktbeispiel: Linse (Foto: Wittmann Battenfeld)

Die Herstellung hochwertiger optischer Bauteile erfordert Maschinen und Werkzeuge, die höchste Ansprüche an Präzision und Wiederholgenauigkeit erfüllen. Zur Produktion größerer Teile in diesem Segment setzt die Firma UPT-Optik Wodak GmbH mit Sitz in Nürnberg seit Beginn dieses Jahres eine Hybridmaschine der MacroPower-Serie von Wittmann Battenfeld, Kottingbrunn (Österreich), ein.

Horst Wodak, Geschäftsführer und Eigentümer der UPT-Optik Wodak GmbH, blickt auf 25 Jahre Erfahrung im optischen Formenbau zurück als er sich 2005 mit zwei Mitarbeitern ca. 300 m vom heutigen Standort entfernt selbständig macht. Sieben Jahre später zog der ambitionierte Unternehmer mit bereits 54 Mitarbeitern und einem Bestand von 11 Spritzgießmaschinen an den heutigen Standort. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen 125 Mitarbeiter, im Laufe des Jahres sollen noch einmal 20 dazu kommen. Der Bestand an Spritzgießmaschinen beläuft sich inzwischen auf 27 Stück im Schließkraftbereich von 300 bis 8.500 kN.

v.l.n.r.: Marcus Otto, Vertrieb Wittmann Battenfeld, und Horst Wodak, Geschäftsführer und Eigentümer der UPT-Optik Wodak GmbH. (Foto: Wittmann Battenfeld)

v.l.n.r.: Marcus Otto, Vertrieb Wittmann Battenfeld, und Horst Wodak, Geschäftsführer und Eigentümer der UPT-Optik Wodak GmbH. (Foto: Wittmann Battenfeld)

Die UPT-Optik Wodak GmbH hat sich auf hochwertige optische Teile spezialisiert und nimmt in diesem Produktsegment eine führende Stellung am Weltmarkt ein. Das Leistungsspektrum des Unternehmens beginnt bei der Berechnung der Optik und deren Umsetzung als Geometrie und umfasst des Weiteren die Fertigung von Prototypen, die Herstellung von Muster- und Serienwerkzeugen im eigenen Werkzeugbau, die Messung, Prüfung und Serienfertigung hochwertiger optischer Teile als auch deren Beschichtung mit Gold, Silber und Aluminium sowie die Montage von ganzen Baugruppen.

Beleuchtungsoptik für die Gebäudeindustrie – hergestellt auf der MacroPower E. (Foto: Wittmann Battenfeld)

Beleuchtungsoptik für die Gebäudeindustrie – hergestellt auf der MacroPower E. (Foto: Wittmann Battenfeld)

Das Produktspektrum des Unternehmens beinhaltet unter anderem Beleuchtungsoptiken für Gebäude, Straßen, Flugfelder, Tunnel, Operationssäle, Ampeln, Zugsignale, Lichtschranken, Lichtleiter für die Automobilindustrie, Objektive für Logoprojektoren, Nachtsichtgeräte, Reflektoren, Einsätze für Frontscheinwerfer, Steckverbindungen für die Telekommunikationsindustrie, Linsen für die Solartechnik zur Bündelung von Strahlen, Spiegel in Satelliten oder Disposals für Augen-Op‘s und vieles mehr. Beliefert werden Kunden in Europa, Amerika, Russland und Australien. Zu den Kunden des Unternehmens zählen auch Marktbegleiter, für die UPT-Optik Wodak optische Einsätze und Prototypen fertigt.

Ultrapräzisions-Fräsmaschinen zur Herstellung hochpräziser Oberflächen. (Foto: Wittmann Battenfeld)

Ultrapräzisions-Fräsmaschinen zur Herstellung hochpräziser Oberflächen. (Foto: Wittmann Battenfeld)

Bei den Produkten der Firma UPT-Optik Wodak handelt es sich um optische Kunststoffteile im High-End-Segment, deren Präzision und Genauigkeit nur noch durch Glasoptiken übertroffen werden kann. Die Fertigung dieser Produkte setzt spezifisches Know-How über die gesamte Bandbreite des Leistungsspektrums, vor allem aber im Werkzeugbau voraus. In der Produktion werden sechs Ultrapräzisionsmaschinen, die im Sub-µm-Bereich fräsen und drehen, eingesetzt. Auch die Mess- und Prüfgeräte des Unternehmens sind für die Messung minimalster Abweichungen ausgelegt, um den an die Produkte gestellten Qualitätsstandard sicherstellen zu können. Zur Gewährleistung der hohen Genauigkeit der Teile laufen sämtliche Maschinen in klimatisierten Räumen.

Von den in Summe 27 Spritzgießmaschinen des Unternehmens laufen 6 im Klasse 10.000-Reinraum nach FED-Standard. Im Bereich der Spritzgießmaschinen setzt UPT-Optik Wodak praktisch ausschließlich elektrische Maschinen ein, da diese das Maß an Präzision, Wiederholgenauigkeit und Sauberkeit bieten, welches das Unternehmen für die Produktion seiner High-End-Produkte benötigt. Auch der geringere Energieverbrauch elektrischer Maschinen im Vergleich zu hydraulischen sowie deren niedriger Geräuschpegel sprechen für Horst Wodak für den Einsatz dieser Maschinen.

MacroPower E 850/5000 mit Witmmann-Roboter und Ablageband. (Foto: Wittmann Battenfeld)

MacroPower E 850/5000 mit Witmmann-Roboter und Ablageband. (Foto: Wittmann Battenfeld)

Um größere, dickwandige optische Teile zu produzieren, ist bei UPT-Optik Wodak seit November 2016 eine Hybridmaschine mit einer Schließkraft von 8500 kN, eine MacroPower E 850/5000 von Wittmann Battenfeld, im Einsatz. Die Herstellung der genannten Teile erfordert zum einen eine Maschine, die höchste Präzision und Wiederholgenauigkeit bietet, zum anderen müssen lange Nachdruckzeiten ohne eine Überlastung der Antriebsmodule gewährleistet sein. Die MacroPower E ist für diese Anforderungen durch die Kombination einer servohydraulischen Schließeinheit mit einer servoelektrischen Spritzeinheit für einen hochpräzisen Einspritzprozess bestens geeignet. Um bei den langen Zykluszeiten von bis zu 25 Minuten die Rückstromsperre besser schließen zu können, ist die Maschine mit aktivem Schließen der Rückstromsperre nach dem Dosieren ausgestattet. Des Weiteren kommt auf der MacroPower E bei UPT-Optik Wodak das von Wittmann Battenfeld angebotene Präzisionsprägen Expert-Coining, bei dem jede Druckdose einzeln angesteuert und damit die Plattenparallelität geregelt werden kann, zum Einsatz. Damit wird ein noch höherer Grad an Genauigkeit erreicht. Mit der Möglichkeit, während eines Einspritzvorgangs mehrfach einzuspritzen, kann UPT-Optik Wodak darüber hinaus mit einem zweiten Spritzparametersatz einen weiteren Layer auftragen oder in zwei Kavitäten einspritzen.

Entnahme eines auf der MacroPower E hergestellten optischen Lichtleiters aus dem Werkzeug. (Foto: Wittmann Battenfeld)

Entnahme eines auf der MacroPower E hergestellten optischen Lichtleiters aus dem Werkzeug. (Foto: Wittmann Battenfeld)

Die Entnahme und Ablage der Teile auf ein Förderband erfolgt mit einem Wittmann-Roboter der Type W843 pro. Dieser Roboter weist aufgrund seiner verstärkten Profile eine hohe Belastbarkeit auf, die weniger aufgrund des Gewichts der Teile erforderlich ist, als vielmehr, um die Teile mit dem sehr stabilen Anguss sicher aus dem Werkzeug entnehmen zu können.

Horst Wodak ist nach den im Haus gefahrenen Tests sehr zufrieden mit der Leistung der MacroPower E. „Die MacroPower E erfüllt unsere hohen Anforderungen an Präzision und Wiederholgenauigkeit und zeigt ein sehr gutes Verhalten bei den geforderten Nachdruckzeiten“, so Horst Wodak. Darüber hinaus schätzt Horst Wodak auch den geringen Energieverbrauch, die hohe Laufruhe und nicht zuletzt die kompakte Bauweise dieser Großmaschine als auch die einfache und unproblematische Bedienung über die Steuerung Unilog B6.

www.upt-optik.de
www.wittmann-group.com