Produkte im Einsatz

Fushima: Zahnbürsten in bester Qualität

Dieser PR-Bericht wird Ihnen bereitgestellt von Wittmann-Battenfeld.

v.l.n.r.: Daniel Lopez Virto, Fushima, Ignacio Puyuelo und Damian Hernandez, Wittmann Battenfeld Spanien, Raul Cimiano, Geschäftsführer Fushima, Loic Rolin, Wittmann Battenfeld, Georg Tinschert, Geschäftsführer Wittmann Battenfeld vor der zuletzt gekauften EcoPower 110 auf der Equiplast in Barcelona. (Foto: Wittmann Battenfeld)

v.l.n.r.: Daniel Lopez Virto, Fushima, Ignacio Puyuelo und Damian Hernandez, Wittmann Battenfeld Spanien, Raul Cimiano, Geschäftsführer Fushima, Loic Rolin, Wittmann Battenfeld, Georg Tinschert, Geschäftsführer Wittmann Battenfeld vor der zuletzt gekauften EcoPower 110 auf der Equiplast in Barcelona. (Foto: Wittmann Battenfeld)

Die Firma Fushima, ein renommierter Hersteller von Zahnbürsten an der Nordküste Spaniens, vertraut seit vielen Jahren bei der Herstellung ihrer Produkte auf Spritzgießmaschinen von Wittmann Battenfeld, Kottingbrunn (Österreich).

Fushima mit Sitz in Guarnizo, Kantabrien, hat sich weit über die Grenzen hinaus einen Namen als Hersteller von Zahn- und Haarbürsten gemacht. Das 1945 von Laureano Salcines Gómez gegründete Unternehmen erwirtschaftet heute mit über 100 Mitarbeitern einen Umsatz von 11 Mio. EUR im Jahr. Auf einer Produktionsfläche von 13.000 m² werden 72 Mio. Artikel erzeugt, darunter neben den Zahnbürsten, auch Haarbürsten, Zahnpflegeprodukte wie Zahnseide oder Interdentalbürsten, Kosmetikpinsel, Kosmetikspiegel, Manikürartikel, Haarspangen und andere. Den Schwerpunkt des Produktprogramms bilden Handzahnbürsten. Ca. 40 % des Umsatzes werden außerhalb Spaniens getätigt. Fushima-Zahnbürsten sind in 55 Ländern der Welt zu finden.

Fushima hat 14 Battenfeld-Maschinen in seiner Fertigung installiert (Foto: Fushima)

Fushima hat 14 Battenfeld-Maschinen in seiner Fertigung installiert (Foto: Fushima)

Der Erfolg von Fushima gründet auf Qualität und Innovation. Das nach DIN ISO 9001 zertifizierte Unternehmen sieht seine Stärke vor allem auch in einer hervorragenden Forschungs- und Entwicklungsaktivität. „Am Zahnbürstensektor hat sich in den letzten Jahrzehnten viel getan“, so Raúl Cimiano, Geschäftsführer von Fushima. „Wurden Zahnbürsten früher aus einem Material hergestellt, so bestehen hochwertige Zahnbürsten heute aus mehreren Materialien. Dasselbe gilt für die Bürsten.“ Eine besondere Herausforderung ist es laut Cimiano auch, ein Produkt zu kreieren, das sich von anderen am Markt abhebt und gleichzeitig gewinnbringend ist. Zu diesem Zweck gibt es bei Fushima mehrere Abteilungen, die sich mit der Erprobung neuer Materialien, der Schaffung neuer Prozesse, etc. beschäftigen. Zur Herstellung von Zahnbürsten werden unterschiedlichste Materialien eingesetzt, darunter Polypropylen, TPE, Polyethylen, Polystyrol und ABS.

Dentalprodukte von Fushima (Foto: Fushima)

Dentalprodukte von Fushima (Foto: Fushima)

Um seiner Philosophie, seinen Kunden den besten Service und den Endkunden das beste Produkt zu bieten, gerecht werden zu können, benötigt Fushima auch bestmögliches Produktionsequipment. Im Bereich des Spritzgusses setzt Fushima seit vielen Jahren auf Battenfeld-Maschinen. „Battenfeld-Maschinen sind zuverlässig. Wir haben kaum Maschinenstillstände oder Fehler in der Produktion“, so Raúl Cimiano. Darüber hinaus schätzt man bei Fushima den guten Kundendienst und den After-Sales-Service von Wittmann Battenfeld. In Summe sind bei Fushima 14 Battenfeld-Maschinen im Schließkraftbereich von 500 bis 1.800 kN installiert. Dabei wurden bis vor kurzem vorwiegend hydraulische Maschinen eingesetzt.

Fushima-Bürsten (Foto: Fushima)

Fushima-Bürsten (Foto: Fushima)

In 2014 wurde in zwei Maschinen der vollelektrischen EcoPower-Serie mit je 1.800 kN Schließkraft sowie eine EcoPower 110 investiert. Raúl Cimiano zeigt sich von der Energieeffizienz, der Sauberkeit und niedrigen Geräuschpegel der Maschinen beeindruckt: „Wir haben eine Energieeinsparung von bis zu 40 % gegenüber herkömmlichen Maschinen festgestellt“.

www.fushima.es
www.wittmann-group.com