Produkte im Einsatz

Dongjin: Enorme Energieersparnis bei Folienextrusion

Dieser PR-Bericht wird Ihnen bereitgestellt von Battenfeld-Cincinnati.

Die Anlage mit Multi-Touch Glättwerk im Werk in Ansong. (Foto: Dongjin)

Die Anlage mit Multi-Touch Glättwerk im Werk in Ansong. (Foto: Dongjin)

„Battenfeld-Cincinnati ist mit dem High-Speed-Extruder und dem besonderen Glättwerk für uns der innovativste Maschinenbauer für Folienextrusionsanlagen,“ berichtet Song Seok Hwan, President & CEO der koreanischen Dongjin Co., Ltd., Ansong, begeistert. Der größte Hersteller tiefgezogener Verpackungsartikel in Korea orderte deshalb gerade die zweite komplette 3-Schicht-Linie mit Multi-Touch Glättwerk. Hergestellt werden darauf PE-, PP- und PS-Folien in einem Dickenbereich von 0,35 bis 2,0 mm für Tiefziehanwendungen mit einer Leistung von bis zu 1.500 kg/h. Für den deutsch-österreichischen Maschinenbauer Battenfeld-Cincinnati die Bestätigung dafür, dass er mit seinen Maschinenkonzepten die wachsenden Marktbedürfnisse bestens bedienen kann.

In Korea gilt Dongjin als größter Hersteller tiefgezogener Verpackungsartikel, die zum Großteil exportiert, aber auch am heimischen Markt vertrieben werden. 2015 lag der Exportanteil bereits bei 30 % mit den Hauptmärkten USA und Japan. Mit der Erweiterung seines Maschinenparks strebt Dongjin eine Ausweitung seines Produktportfolios und seiner Marktpräsenz an.

Mit Battenfeld-Cincinnati verbindet den Kunststoffverarbeiter bereits eine über 20-jährige Partnerschaft. Dongjin nutzt für seine Folienproduktion sieben Anlagen von Battenfeld-Cincinnati: zwei 7-Schicht-Anlagen und fünf einfache Co-Extrusionsanlagen – davon zwei für PS, zwei für PP oder PS sowie eine für PET. In Kürze kommt noch die neue 3-Schicht-Linie zur Herstellung von PS- und PP-Folien mit dem Multi-Touch-Glättwerk hinzu. „Mit der ersten Multi-Touch-Hochleistungslinie können wir 40 % unseres Folienbedarfs produzieren und das bei niedrigeren Energiekosten“, freut sich Song Seok Hwan. Dank der Hochleistungs- Extrusionslinie muss der Verarbeiter nun deutlich weniger Folien zukaufen. Das bringt große Vorteile, zumal sich die Investitionskosten für die Gesamtlinie durch die Energieersparnis amortisieren. Die Gesamtanlage braucht rund 15 bis 20 % weniger Energie als eine herkömmliche Folienextrusionsanlage.

Endprodukte hergestellt auf der Multi-Touch Linie. (Foto: Dongjin)

Endprodukte hergestellt auf der Multi-Touch Linie. (Foto: Dongjin)

Hauptverantwortlich für die enorme Energieersparnis ist der High-Speed-Extruder, der neben dem Multi-Touch-Glättwerk die zweite Kernkomponente der Linie darstellt. Mit einem Schneckendurchmesser von 75 mm und einer Verfahrenslänge von 40 D erreicht der Extruder eine Ausstoßleistung von bis zu 2.000 kg/h je nach verarbeitetem Material. Dank der verfahrenstechnisch optimierten Auslegung von Schnecke und Zylinder sorgt der Extruder selbst bei den hohen Drehzahlen von bis zu 1.200 U/min für eine hervorragende Schmelzequalität und schafft damit die Voraussetzung für eine hohe Produktqualität.

Denn Qualität und damit hohe Transparenz, Planlage und gleichmäßige Foliendicke sind heute die Parameter, die in der Verpackungsbranche gefragt sind. Genau dafür ist das Multi-Touch- Glättwerk ausgelegt. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen 3-Walzen-Glättwerk arbeitet das neue mit einer großen Anzahl von Walzenspalten, wodurch eine sichere Kühlung und Kalibrierung von Folienober- und -unterseite sichergestellt ist. Im Multi-Touch- Glättwerk durchläuft die Folie zunächst die Vorkalibriereinheit, die aus zwei großen Walzen besteht. Im Anschluss daran gelangt die Folie in die Nachkalibrierung, die wahlweise mit drei, fünf oder sieben kleinen Walzen ausgestattet ist. Durch den konstanten Walzenkontakt weist die Folie kaum Orientierungen auf und hat ein äußerst einheitliches Dickenprofil mit einer Genauigkeit von 1 %. Letzteres trägt zur Effizienz der Gesamtanlage bei, da sich im Gegensatz zu einer üblichen Folienextrusionsanlage eine deutliche Rohstoffersparnis ergibt.

www.dongjinltd.co.kr
www.battenfeld-cincinnati.com