Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Norres: Förderschläuche für die Kunststoffindustrie

Schlauchleitungen zum Fördern von Pulvern und Granulat müssen spezielle Anforderungen erfüllen. (Abb.: Norres)

Schlauchleitungen zum Fördern von Pulvern und Granulat müssen spezielle Anforderungen erfüllen. (Abb.: Norres)

Die Norres Schlauchtechnik GmbH, Gelsenkirchen, bietet unterschiedlichste Schlauchleitungen zum Fördern von Granulaten und Pulvern in der Kunststoff verarbeitenden Industrie.

Die Kunststoffverarbeitung ist ein vielschichtiger Prozess. Bei der Verarbeitung innerhalb der verschiedensten Prozesse werden meist Granulate oder Pulver über lange Strecken hinweg befördert. Das Fördergut wird durch Schlauchleitungen transportiert, die dieser Beanspruchung standhalten müssen. Damit die einzelnen Produktionsprozesse effizient und reibungslos funktionieren, ist die Auswahl des richtigen Schlauches ein wichtiger Faktor.

Förderschläuche, die in der kunststoffverarbeitenden Industrie als Maschinenbauteil eingesetzt werden, sind starker Beanspruchung ausgesetzt. Um während der Beanspruchung im jeweiligen Einsatzbereich standzuhalten, ist die richtige Auswahl des Förderschlauches erforderlich. Schlaucheigenschaften, wie beispielsweise eine hohe Abriebfertigkeit ergeben sich durch einen hochwertigen Werkstoff.

Die Pre-PUR-Schläuche von Norres besitzen laut Hersteller eine ca. 2,5 – 5-mal höhere Abriebfestigkeit als viele Gummimaterialien sowie eine rund 3 – 4-mal bessere Abriebfestigkeit als die meisten Weich-PVCs. Für den branchenspezifischen Einsatz haben sich vor allem der Airduc PUR 355 AS und Airduc PUR 356 AS etabliert. Der Typ PUR 356 AS ist speziell für die Befüllung und Entleerung von Silos, Silofahrzeugen und Tankwagen geeignet. Das PUR 355 AS findet seinen Einsatz an Granulatfördergeräten, Extrudern und Spritzgießmaschinen.

Beide Schlauchtypen sind innen glatt und strömungstechnisch optimiert. Somit wird ein möglichst schonender Transport des Fördergutes gewährleistet. Zudem besitzen sie eine permanent antistatische Wandung mit einem Durchgangswiderstand und Oberflächenwiderstand von < 10E9 Ω und sind gemäß TRGS 727 und ATEX 2014/34/EU zertifiziert. Damit besitzen sie unter anderem die Eignung zum pneumatischen Transport brennbarer Stäube und Schüttgüter. Zudem sind sie in einem Temperaturbereich von -40 °C bis 90 °C und kurzzeitig bis 125 °C einsetzbar.

www.norres.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...