Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

MTI: Roboter mischt Batches ohne Stillstandzeiten

Auf der K war er ein Highlight: Der neue Robotermischer, der vollautomatisiert unabhängig von der Größe des Mischbehälters arbeitet und Reinigungszeiten stark verkürzt. (Foto: MTI Mischtechnik)

Auf der K war er ein Highlight: Der neue Robotermischer, der vollautomatisiert unabhängig von der Größe des Mischbehälters arbeitet und Reinigungszeiten stark verkürzt. (Foto: MTI Mischtechnik)

C-tec Pro ist ein komplett neu entwickeltes, vollständig automatisiertes Containermischer-System der MTI Mischtechnik International GmbH aus Detmold. Anders als bei allen bisherigen Maschinen für Aufgaben dieser Art erfordern Rezepturwechsel keine Stillstandzeiten für die Reinigung, denn der neue MTI C-tec Pro wechselt mit der Charge den zugehörigen Container und zugleich auch dessen bereits mit Mischwerkzeug konfektionierten Deckel. Dies ermöglicht einen nahezu unterbrechungsfreien Betrieb und damit erhebliche Steigerungen der Chargenanzahl pro Zeiteinheit. Dabei lassen sich die Containergröße und die Mischwerkzeugkonfiguration individuell an die Anforderungen anpassen und für die Produktionsmenge jeder einzelnen Charge optimieren. Der hohe Automatisationsgrad sorgt für die Umsetzung der möglichen Zeiteinsparungen in die Realität des Alltagsbetriebs, unabhängig von der Chargenzahl.

Alle Mischprozesse laufen ohne manuelle Produktionsschritte ab. Zur Vorbereitung wird die jeweilige Rezeptur verwogen und der Container dann an einer zentralen Aufgabestation abgestellt, von wo der MTI C-tec Pro den jeweils vordersten aufnimmt. Von diesem Zeitpunkt an arbeitet er vollautomatisch den jeweiligen Mischprozess individuell ab, bis er den Container nach Abschluss des Vorgangs wieder in einer Abgabestation bereitstellt. Ein Schlüsselelement dafür ist – neben dem anwendungsspezifisch optimierten Industrieroboter von Kuka – der neuartige Containerdeckel mit integrierter Mischerwelle für die Aufnahme unterschiedlichster Mischwerkzeugkonfigurationen. Er ermöglicht ein vollständig geschlossenes System, in dem das Mischen erfolgt – mit dem für die jeweilige Charge individuell festgelegten Mischwerkzeug oder auch ganz ohne, sofern für die Rezeptur vorgewählt.

Dazu Christian Honemeyer, Geschäftsführer des Detmolder Familienunternehmens: „Mit dem C-tec Pro definiert MTI einen neuen Industriemaßstab hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Flexibilität bei Containermischern. Bei bestehenden Konzepten muss der fest mit der Maschine verbundene Mischkopf bei jedem Produktwechsel manuell gereinigt werden. Unser geschlossenes Konzept ermöglicht demgegenüber die frei wählbare Kombination unterschiedlicher Mischrezepte. So ist beispielsweise der Wechsel von Schwarz zu Weiß ohne Stillstand der Maschine möglich. Zugleich ordnet sich der neue C-tec Pro nahtlos in die Welt der Industrie 4.0 ein, denn die Anzahl der Freiheitsgrade in der Prozessführung lässt beispielsweise eine automatisierte Anpassung an wechselnde Rohstoffeigenschaften zu.“

Weil sich unterschiedliche Behältervolumen von 100 bis 600 Liter frei wählbar kombinieren lassen, kann der Robotermischer im Tagesbetrieb mehrere konventionelle Containermischer und zugleich unterschiedliche Maschinengrößen ersetzen. Das macht die Produktionsplanung trotz höherer Kapazität und Flexibilität deutlich weniger komplex. Und weil jeweils mit dem optimalen Füllgrad gearbeitet wird, resultiert daraus nicht nur eine konstant hervorragende Mischqualität, auch die Zahl der benötigten Container sinkt.

www.mti-mixer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...