Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Lanxess: Halogenfreier Flammschutz für Polyester und Polyamide

Lanxess, Köln, ist auch in diesem Jahr mit einem eigenen Stand auf der Tagung „Kunststoffe in E&E-Anwendungen“ des SKZ in Würzburg vertreten. Das Teilnehmerspektrum reicht von Kunststoffherstellern über Haushaltsgeräteproduzenten und Systemlieferanten der Automobilindustrie bis hin zu Prüf- und Zertifizierungsorganisationen. „Wir wollen diese branchenübergreifende Veranstaltung für die Elektro- und Elektronikindustrie dazu nutzen, unsere neuen halogenfrei flammgeschützten PBT-Compounds vorzustellen. Weitere Schwerpunkte unseres Auftritts sind hochverstärkte Polyamid-Typen mit und ohne Flammschutzpaket sowie wärmeleitende, elektrisch isolierende Polyamide“, sagt Alexander Radeck, Anwendungsentwickler im Geschäftsbereich High Performance Materials (HPM).

Alternative zu PBT mit halogenhaltigem Flammschutz

Die halogenfrei flammgeschützten PBT-Compounds der Reihe Pocan BFN sind technisch eine interessante Alternative zu ihren Pendants mit halogenhaltigem Flammschutz. Sie zeigen zum Beispiel ein besseres elektrisches Verhalten und eine höhere Wärme- und Farbstabilität. Sie erfüllen die Brandtests nach der Norm UL 94 der US-Prüfgesellschaft Underwriters Laboratories mit der besten Klassifizierung V-0 bei Prüfkörperdicken bis 0,4 mm. „Neben Produktvarianten mit Glasfasergehalten von 13 bis 25 Prozent präsentieren wir auch ein neues unverstärktes Compound, das sich trotz der halogenfreien Flammschutzadditivierung durch eine hohe Bruchdehnung von über sieben Prozent auszeichnet“, so Radeck. Ein weiterer Fokus liegt auf Materialeinstellungen, die hohe Glühdrahtfestigkeiten aufweisen. Sie erreichen in der GWIT-Prüfung (Glow Wire Ignitability Temperature, Glühdrahtentzündungstemperatur, IEC 60695-2-13) Werte von mindestens 775 °C und entsprechen damit den Anforderungen der Haushaltsgerätenorm IEC/EN 60335-1.

Hochverstärkte Polyamide

Eine Produktinnovation unter den hochverstärkten PA-Typen ist das halogenfrei flammgeschützte Durethan BKV 45 FN04. Das leichtfließende PA 6 mit 45 % Glasfasergehalt besteht den UL 94-Test mit der besten Einstufung V-0 (0,4 mm). Der Konstruktionswerkstoff ist ungewöhnlich steif und fest. So liegt sein Zugmodul bei 16 GPa. Weitere Stärken sind die hohe Kriechstromfestigkeit und thermische Alterungsbeständigkeit. Radeck erklärt: „Das Material ist prädestiniert für Strukturbauteile, für die Substitution von Duroplasten und Druckgussmetallen sowie für große Steckverbinder.“

Darüber hinaus präsentiert Lanxess mit Durethan BKV 60 EF und XF hochverstärkte PA 6-Typen ohne Flammschutzausrüstung, die sich für mechanisch sehr belastete Bauteile eignen. Trotz des hohen Glasfasergehalts von 60 % sind sie so fließfähig wie Standard-PA mit deutlich niedrigerem Füllstoffgehalt. „Außerdem stellen wir ein Compound vor, das mit 60 Prozent eines Gemisches aus Kurzglasfasern und Mikroglaskugeln verstärkt ist. Vorgesehen ist es für verzugskritische Anwendungen.“

Wärmeleitend und flammwidrig

Ein weiteres Thema auf dem Stand von Lanxess ist die PA-Reihe Durethan TC (thermally conductive) für das thermische Management von Bauteilen. „Ein Highlight unter diesen Produkten ist das neue PA 6 Durethan TP 723-620. Es bringt neben einer hohen Lichtreflexion und Wärmeleitfähigkeit eine sehr gute Flammwidrigkeit auf Basis eines halogenfreien Flammschutzpakets mit“, erläutert Radeck. Potenzielle Anwendungen sind wärmeabführende Bauteile wie Kühlkörper oder LED-Träger.

www.lanxess.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...