Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Krauss Maffei Berstorff: Technologie für den russischen Markt

Denn den anhaltenden Kursschwankungen des Rubels trotzend richten russische Verarbeiter ihre Strategien langfristig an hochwertiger Premiumqualität aus und investieren in Produktionsanlagen für zukunftsweisende und komplexe Endprodukte. Vor der Interplastica Ende Januar in Moskau meldet die Krauss Maffei Berstorff GmbH, Hannover, mehrere neue Installationen in Russland.

Hochwertige Werbetafeln mit 32D-Doppelschneckenextruder

Doppelschneckenextruder der 32D-Baureihe für die effiziente Produktion von hochwertigen PVC-Schaumplatten. (Foto: Krauss Maffei Berstorff)

Doppelschneckenextruder der 32D-Baureihe für die effiziente Produktion von hochwertigen PVC-Schaumplatten. (Foto: Krauss Maffei Berstorff)

Der langjährige Kunde Rosstar, St. Petersburg, investiert kontinuierlich in Entwicklungsprojekte. Er entschied sich im Zusammenhang mit der Modernisierung seiner Produktion für einen weiteren Plattenextruder von Krauss Maffei Berstorff zur Produktion von Kompakt- und Schaumplatten. „Unsere guten Erfahrungen mit der 32D-Doppelschneckenextruder-Technologie beeinflussten unsere Kaufentscheidung, denn sie gewährleistet eine flexible Produktion von PVC-Platten mit höchster Produktqualität”, betont Alexey Karovetsky, Geschäftsführer von Rosstar. „Zudem profitieren wir von dem hohen verfahrenstechnischem Know-how unseres Partners. Damit haben wir uns ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet und ersetzen so den Import mit erstklassigen Produkten durch die lokale Produktion”, erklärt Karovetsky stolz. Der Doppelschneckenextruder KMD 133-23/PL ging im November 2016 im Werk in Petersburg in Betrieb; dort werden Platten in einer Breite von bis zu 2.050 mm und der Dicke bis zu 12 mm gefertigt.

36D-Einschneckentechnologie zur Stahlrohrummantelung

Beispielhafte Darstellung einer Stahlrohrummantelungsanlage. (Foto: Krauss Maffei Berstorff)

Beispielhafte Darstellung einer Stahlrohrummantelungsanlage. (Foto: Krauss Maffei Berstorff)

SMIT-Yartsevo, Yartsevo, einer der größten PO-Verarbeitungsbetriebe für HDPE-Rohre, Formteile und Zubehör für Rohrleitungen, sowie für PUR-isolierte Rohre, setzt seine langjährige Zusammenarbeit mit Krauss Maffei Berstorff fort. Das Unternehmen erweitert mit der Neuinvestition sein Produktportfolio um die Technologie der Stahlrohrummantelung. Der Lieferumfang enthält eine Coextrusionskombination – bestehend aus zwei Einschneckenextrudern der 36D und 30D-Baureihe sowie zwei Breitschlitzdüsen. „Mit dieser hocheffizienten Anlage werden Stahlrohre mit einer Kleber- und einer PE-Schutzschicht ummantelt”, erklärt Vadim Schwarz, Regional Sales Manager für Russland bei Krauss Maffei Berstorff. „Unsere langjährig bewährte Einschneckentechnologie erlaubt eine optimale Schmelzequalität bei höchster Produktionssicherheit und konstanter Produktqualität, die gerade bei dieser Anwendung unabdingbar ist”, sagt Schwarz. Die Anti-Korrosions-Beschichtung von Stahlrohren ist beim Verlegen der unterirdischen Rohrleitungen notwendig, da sie gegen Rost oder Verschmutzung schützt und das Rohr zudem leicht verlegbar und langlebig macht. Die Anlage ist zum Jahresende 2016 erfolgreich in Betrieb gegangen.

SLT Aqua startet Produktion von hochwertigen PP-R-Rohren

PP-R–Rohrproduktionslinien bei SLT Aqua in Betrieb. (Foto: Krauss Maffei Berstorff)

PP-R–Rohrproduktionslinien bei SLT Aqua in Betrieb. (Foto: Krauss Maffei Berstorff)

SLT Aqua, Moskau, ein echter Neueinsteiger in der Rohrverarbeitung, fokussiert sich auf die Produktion von qualitativ hochwertigen Trink- und Heißwasserrohren. Auch hier spielte die hohe Endproduktqualität die entscheidende Rolle bei der Auswahl der Anbieter. „Bei den Laborversuchen haben wir unser Augenmerk auf die Materialdestruktion gelegt”, erläutert Georgiy Gusev, Geschäftsführer von SLT Aqua. „Die auf Krauss Maffei Berstorff Anlagen produzierten Musterrohre haben die niedrigste Materialdestruktion und somit eine hochwertige Rohrqualität ausgewiesen”, betont Mikhail Basilevsky, stellvertretender technischer Geschäftsführer. SLT Aqua produziert auf einer Linie – mit dem Einschneckenextruder KME 60-36 B/R und dem Rohrkopf KM-RKW 32-110 – einschichtige Trinkwasserrohre aus PP-R im Durchmesserbereich von 20 bis 110 mm. Auf der zweiten Linie werden dreilagige PP-R Rohre – in der Mittelschicht mit Glasfaser gefüllt – für den Einsatz in Heizungsrohrsystemen hergestellt. Hier kommt neben den beiden Einschneckenextrudern KME 45-36 B/R der Mehrlagenrohrkopf KM-3L RKW 73-160 zum Einsatz. Die Anlagen sind im Oktober 2016 erfolgreich in Betrieb gegangen.

www.kraussmaffeiberstorff.com
www.rosstar.ru
www.smit.su
www.slt-aqua.ru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...