Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

GWK: Neue Generation kompakter Temperiergeräte

Die neue kompakte Temperiergeräte-Baureihe teco c von GWK ist für anspruchsvolle Spritzguss-Aufgaben prädestiniert – gleich fünf neue Modelle werden auf der Fakuma vorgestellt. (Foto: GWK)

Die neue kompakte Temperiergeräte-Baureihe teco c von GWK ist für anspruchsvolle Spritzguss-Aufgaben prädestiniert – gleich fünf neue Modelle werden auf der Fakuma vorgestellt. (Foto: GWK)

Im vergangenen Jahr noch Konzeptstudie – inzwischen Serie: Gleich fünf Modelle der neuen kompakten Temperiergeräte-Baureihe teco c stellt die GWK Gesellschaft Wärme Kältetechnik mbH, Meinerzhagen, auf der Fakuma 2017 vor. Neben teco cs 90e.1, teco cs 90t 36.1, teco cd 120t und dem Kaltwassertemperiergerät teco cw 25.1 erweitert das brandneue teco cs 180e.1 das Produktportfolio. Die Baureihe erfüllt alle wesentlichen Kriterien, die global befragte Verarbeiter an universelle Temperiergeräte für „General-Purpose“-Anwendungen stellen.

Die Neuentwicklung bietet hochwertige aber bezahlbare Technik in modernem Design mit hoher Verfügbarkeit, einfacher Bedienung, Servicefreundlichkeit und möglicher Individualisierung sowie die Adaption von Ausbaustufen für umfassende Prozessüberwachung und Anforderungen von Industrie 4.0. Als erstes Modell der neuen Baureihe entstand eine 95-°C-Wasservariante, die laut Helmut Gries, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, weltweit für 75 Prozent aller Spritzgießanwendungen mit Standardkunststoffen zum Einsatz kommen kann.

„Wir sehen den Bedarf für die neue Gerätegeneration in den internationalen Wachstumsmärkten, und bei anspruchsvollen aber preisorientierten Abnehmern in Europa. Wohlgemerkt, das neue Produkt ist kein Billigheimer, sondern ein nach Stand der Technik gebautes hochwertiges Temperiergerät mit unserem neuen 32-Bit-Controller, der in der Ausbauversion Industrie-4.0-tauglich ist. Bereits in der Basisversion ist das Gerät für viele Anwendungen die bevorzugte Lösung mit einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis.“

Bei der neuen Serie gibt es e- und t-Geräte. Modelle wie das teco cs 90e.1 und das neue teco cs 180e.1 bilden die Basis. Zur Grundausstattung gehören die Mikroprozessorregelung GWK basicControl mit Anzeige der Soll- und Isttemperaturen, eine automatische Nachspeisung, automatische Werkzeugentleerung sowie eine energiesparende stetige Heizungsregelung. Zur Individualisierung werden verschiedene Schnittstellen, eine individuelle Farbgebung und Beschriftung, Montage auf Rollen, Gummipuffern oder Schienen und weitere sinnvolle Optionen angeboten.

Die t-Geräte wie das teco cs 90t 36.1 und das teco cd 120t sind mit dem neuen Regler GWK compactControl mit schnellem 32-Bit-Prozessor ausgestattet. Dieser verfügt über die eigenständige, von GWK selbst entwickelte Anzeige- und Bedieneinheit logotherm mit hochmodernem 7-Zoll-Touchscreen. Sie ist für mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit separat von der Prozessorplatine sowie den Ein- und Ausgängen ausgeführt. Die Top-Variante GWK modulControl, bei der außerdem die Ein-und Ausgänge über verschieden bestückte Platinen frei gewählt werden können, ergänzt die neue Reglerfamilie von GWK.

www.gwk.com

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle B1 am Stand B1-1205 aus
Halle: B1
Stand: B1-1205

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...