Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Geba: Tribologische Daten von Compounds

Die Geba Kunststoffcompounds GmbH, Ennigerloh, stellt ihren Kunden nun auch Materialdaten zum Reibungs- und Verschleißverhalten der angebotenen Kunststoffe zur Verfügung. Das Familienunternehmen hat kürzlich ein Stift-Scheibe-Tribometer in Betrieb genommen, mit dem wichtige tribologische Materialkennwerte wie Reibkraft, Verschleißrate, Reibungskoeffizient und Eindringtiefe ermittelt werden können.

Die Anlage wurde spezifisch für die Bedürfnisse von Geba und den wichtigsten Abnehmerbranchen des Unternehmens entwickelt. Sie ist das Ergebnis einer Bachelorarbeit, die im Rahmen einer Kooperation mit dem Fachbereich Maschinenbau der Fachhochschule Münster, Arbeitskreis Prof. Dr. Georg Samland, entstand. „Das Tribometer hilft uns, die Entwicklungszeiten für neue Compounds zu verkürzen und deren Eigenschaften präziser auf die avisierte Anwendung auszurichten. Außerdem verringert es den Prüfaufwand unserer Kunden“, erklärt Dr. Martin Geissinger, technischer Leiter von Geba. Neben Reibung, Verschleiß und Abrieb lässt sich mit dem Messstand auch die Kratzfestigkeit von Kunststoffen bestimmen. „Solche Messreihen sind besonders wichtig für Compounds, aus denen Bauteile mit spezifischen Oberflächeneigenschaften wie etwa Tiefenglanz gefertigt werden“, so Geissinger weiter.

Prüfungen in Anlehnung an die wichtigsten Normen

Ein Stift-Scheibe-Tribometer stellt die Reibungs- und Abriebvorgänge bei Gleitbeanspruchung nach. Dazu wird ein Stift mit einer vorgegebenen Kraft auf eine Scheibe gedrückt, die mit einer definierten Drehzahl rotiert. Es resultiert eine Kraft, die auf die Halterung des Stiftes wirkt. Diese Reibungskraft wird bestimmt. Zusätzlich wird der Temperaturanstieg an der Reibefläche gemessen. Die Probekörper können stift- oder scheibenförmig sein. Die Erfassung der Messdaten erfolgt direkt über einen Computer. Die Presskraft des Stiftes, die Drehgeschwindigkeit der Scheibe und die Prüfdauer sind frei wählbar. Das Friktionsverhalten eines Compounds kann dadurch anwendungsnah untersucht werden. „Unsere Anlage ist so ausgelegt, dass wir mit ihr Prüfungen in Anlehnung an die wichtigsten tribologischen Normen durchführen können – so etwa nach DIN ISO 7148-2“, erläutert Geissinger.

www.geba.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Facebook Comments ...