Technologie-News: Thermoplaste

Kunststoffe sollen im Brandfall nicht Abtropfen und ein selbsterlöschendes Verhalten aufweisen. (Foto: IKT)
IKT: Forschung an intrinsisch flammgeschützten Polyamiden

Das Institut für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgart forscht gemeinsam mit dem Institut für Textilchemie und Chemiefasern Denkendorf (ITCF) im Rahmen eines von der industriellen Gemeinschaftsforschung (AiF-iGF) geförderten Projektes an … Mehr >

Solvay: Polyarylamid ersetzt Polyamid

Das Polyarylamid (PARA) Ixef 1027 von Solvay, Alpharetta (USA), hat der FTE Automotive Group, bekannt für ihre Antriebsstrang- und Bremssysteme, die Entwicklung eines neuen Lkw-Kupplungsbetätigungssystems ermöglicht. Dabei löst das Solvay-Material … Mehr >

Advanc3D Materials: PP zum Lasersintern

Polypropylen ist der am meisten verwendete Kunststoff weltweit. Die Hauptanwendung des Lasersinterns (SLS) ist die Prototypen-und Kleinserienfertigung auf Basis von Polyamidpulver. Daher sind Prototypen oft nicht mit den Endteilen aus … Mehr >

Die neue TPE-Reihe ist u. a. gezielt auf die Anforderungen hochwertiger Lifestyle-Produkte ausgerichtet. (Foto: Kraiburg TPE)
Kraiburg TPE: Gute Haftung auch mit Polyamiden

Kraiburg TPE, Waldkraiburg, hat sein Portfolio an thermoplastischen Elastomeren (TPE) der Familie Thermolast K um eine Reihe von Compounds für seidig-samtene Oberflächen, gute Haftung in 2K-Anwendungen mit polaren Thermoplasten sowie … Mehr >

Die co-extrudierte Rückseitenfolie Isosolar CPO 3G aus PP ist eine erste Anwendung nach Markteinführung der Solar-Dachmarke Quentys. (Foto: Borealis)
Borealis: Polyolefinlösungen für Photovoltaik-Module

Auf der Intersolar Europe Anfang Juni in München wird stellte die Isovoltaic AG, Lebring-St. Margarethen (Österreich), ihre co-extrudierte Rückseitenfolie für Photovoltaik-Module Icosolar CPO 3G aus Polypropylen vor. Dies wurde im … Mehr >

Actega DS: Dicht und ohne Leckage

Ventilverschlüsse von Ketchup-, Mayonnaise- oder Senfflaschen werden oft aus Silikon gefertigt, das einige Nachteile hinsichtlich der kosten- und energieaufwändigen Verarbeitung sowie im Recycling aufweist. Actega DS, Bremen, bietet als Alternative … Mehr >

Bada: TPEs für E+E

Die Bada AG, Bühl, hat mit der neuen Produktfamilie Badaflex UL TPE-S eine spezielle Serie an TPE-Compounds für die Elektro- und Elektroniksparte eingeführt. Als mögliche Anwendungsbeispiele nennt Bada Dichtungen, Stecker, … Mehr >

Mit neuen Filamenten für das FDM-Verfahren erweitert Sabic sein Portfolio an Materialien für die additive Fertigung. (Foto: Sabic)
Sabic: Hochleistungs-Filamente für additive Fertigung

Sabic hat eine neue Reihe von Hochleistungsfilamenten zur Verarbeitung im FDM-Verfahren (Fused Deposition Modeling) vorgestellt. Die neuen Produkte greifen das wachsende Interesse nach einer größeren Materialauswahl im Markt der industriellen … Mehr >

Die ultraweichen TPEs sind für orthopädischen Vorrichtungen und Prothesenauskleidungen geeignet. (Foto: Teknor Apex)
Teknor Apex: Ultraweiche TPE-Gele für medizinische Anwendungen

Die als Gele bezeichneten ultraweichen thermoplastischen Elastomere sind bei medizinischen Anwendungen wegen ihrer Polsterungseigenschaften geschätzt, stellten Konstrukteure aber wegen ihrer Oberflächenklebrigkeit und ihrer begrenzten Adhäsion an Substraten aus Polypropylen (PP) … Mehr >

Das phthalatfreie und schlagzähe PP eignet sich für starre Verpackungen. (Foto: Sabic)
Sabic: Schlagzähes PP-Copolymer für starre Verpackungen

Mit PP FPC70 hat Sabic, Sittard (Niederlande), die Familie seiner schlagzähen Flowpact-Copolymere um eine neue Polypropylenlösung für starre Verpackungen erweitert. Das leichtfließende (MFI 70) und schlagzähmodifizierte Spritzgießmaterial basiert auf einem … Mehr >

1 2 3 4 5 6 35