Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Russland: Polymerpreise zeigen wenig Veränderungen

Die Entwicklung derrussischen Polymerpreise verlief im Dezember ähnlich wie im Vormonat. Die meisten Deals wurden in der ersten Monatshälfte abgeschlossen. Danach froren die Aktivitäten weitgehend ein, zumal viele Marktteilnehmer ausbilanziellen Gründen auf niedrige Bestände zum Jahreswechsel achteten. Die Landeswährung Rubel legte zum Euro zu, so dass bei allen Polymerpreisen auf Euro-Basis Aufschläge die winterliche Szenerie prägten. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Regionen-Report.

Für den Januar erwarten Marktbeobachter unterschiedliche Tendenzen. Für PE-LD, PVC und PET kündigten Produzenten angesichts guter Aussichten auf den Exportmärkten höhere Verkaufspreise an, während bei den übrigen Kunststoffen im Januar – wenn die Russen Weihnachten feiern – der Winterschlaf eingekehrt ist.