Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Arkema: Preiserhöhung für funktionelle Polyolefine

Seit Jahresbeginn hat der Chemie- und Kunststoffkonzern Arkema (Colombes / Frankreich; www.arkema.com) in Europa die Preise für verschiedene Produkte des Bereichs „Funktionale Polyolefine“ angehoben. Für Materialien der Marken „Evatane“ (EVA-Copolymere), „Lotryl“ (Ethylen-Acrylat-Copolymere) und „Lotader” (Ethylen-Acrylat-Terpolymere) werden wegen höherer Rohstoff- und Energiekosten jeweils 100 EUR/t mehr verlangt.

Die Materialien werden unter anderem als Bindemittel bei der Herstellung von mehrlagigen Verpackungsfolien, Schmelzklebstoffen und Masterbatches sowie zur Schlagzähmodifizierung technischer Thermoplaste und Duroplaste eingesetzt.