Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Boy: Rekordbeteiligung mit 14 Spritzgießautomaten

Die Poffertjes-Silikonbackform wird live auf einer automatisierten Boy 35 E VV gefertigt. (Foto: Boy)

Die Poffertjes-Silikonbackform wird live auf einer automatisierten Boy 35 E VV gefertigt. (Foto: Boy)

Mit insgesamt vierzehn Exponaten will Boy, Neustadt-Fernthal, als Hersteller von Spritzgießautomaten im Schließkraftbereich bis 1.000 kN seine hohe Leistungsvielfalt und langjährige Kompetenz in der Kunststoffbranche unterstreichen. Von der kompakten Boy XXS und Boy XS über die Umspritzautomaten und Zusatz-Spritzaggregate bis hin zur Boy 100 E werden nahezu alle Maschinengrößen und Baureihen gezeigt. 14 Exponate – so viele wie noch nie – sind für Boy eine Rekordbeteiligung zum 25. Jubiläum der Fakuma.

Auf dem Boy-Messestand erwartet die Besucher acht Exponate mit einer Vielzahl an interessanten Anwendungen. Die neue Table-Top-Maschine Boy XXS (63 kN Schließkraft) produziert kleine Spielfiguren aus einem geschäumten PP. Mit bewährten Techniken für den industriellen Dauerbetrieb ausgestattet, so z.B. mit energieeffizientem Servoantrieb und der intuitiv bedienbaren Maschinensteuerung Procan Alpha 4, ist die Boy XXS für Anwender aus den unterschiedlichsten Branchen eine willkommene Programmerweiterung. Dabei ermöglicht das Werkzeug-Wechselsystem der Boy XXS laut Anbieter kürzeste Rüstzeiten, ein wichtiger Vorteil bei Kleinserien und im Prototypenbau. Ebenso vorteilhaft sind die speziell für Mikroformen vieler Normalien-Hersteller optimierten Aufspannplatten der Boy XXS.

Partielle Werkzeugtemperierung

Die Verarbeitung von PEEK-Material auf der Boy XS (100 kN Schließkraft), der Einsatz eines neuartigen Werkzeug-Konzeptes auf einer Boy 35 E sind weitere Publikumsmagnete von Boy auf der Fakuma. Der energiesparende Ansatz dieser Neuentwicklung des Konstruktionsbüros Hein, Neustadt, sieht lediglich eine partielle Temperierung des Werkzeuges vor. Auf der Fakuma wird nur der für den Spritzgießprozess relevante Werkzeugbereich – in diesem Fall die 3D-gedruckten Metall-Formeinsätze – entsprechend temperiert. Nach dem energiesparenden Servo-Antrieb (vorgestellt zur Fakuma 2008) und der Entwicklung der EconPlast-Plastifiziertechnologie (in 2013) ist dies nun ein weiterer Schritt, den Spritzgießprozess auch werkzeugseitig noch energiesparender und effizienter zu gestalten.

Silikonbackform zum Mitnehmen

Ein Leckerbissen für „Messehungrige“: Auf der Boy 35 E VV wird in knapp 45 s eine Poffertjes-Silikonform gefertigt, in der holländische Gebäckspezialitäten gebacken werden können. Der preislich attraktive Igus-Roboter Robolink 5 entnimmt die gespritzte Silikonform aus dem Werkzeug und legt sie zur Abkühlung auf ein Förderband ab. Ausreichend abgekühlt bis „gut handwarm“ können sich dann die Fachbesucher die Silikonformen am Ende des Transportbandes für die eigene Verwendung mitnehmen.

Ein ebenso praktisches Spritzteil wird auf der Boy 60 E produziert. Im Verbund mit dem Zusatz-Spritzaggregat Boy 2C S fertigt der kompakte Spritzgießautomat Zwei-Komponenten-Flaschenausgießer. Die Boy 60 E spritzt den transparenten Teil des Ausgießers aus NAS, die Boy 2C S umspritzt dann den Flaschenausgießer mit zwei Dichtlippen aus TPE. Das fertige Teil wird danach mit dem Entnahmehandling Boy LR 5 aus dem Werkzeug entnommen und auf ein Förderband abgelegt.

Eine schnell laufende Boy 100 E (1.000 kN Schließkraft) rundet die Präsenz auf dem Boy-Messestand ab. Auf dem größten der Boy-Spritzgießautomaten werden mit einem großvolumigen 48fach-Werkzeug Dosierkappen für Insulinpens gefertigt. Dabei ermöglicht die installierte Doppel-Servopumpe der Boy 100 E zu Beginn des Spritzgießzyklus den parallelen Aufbau von Düsenanlagedruck und Hochdruckaufbau. Am Ende des Zyklus können durch die Servo-Doppelpumpe die beiden Funktionen ‚Werkzeug öffnen‘ und ‚Auswerfer auslösen‘ parallel erfolgen. Somit sparen Anwender, die sich für diese Antriebsalternative von Boy entscheiden, bei jedem Zyklus wertvolle Zeit ein.

Weitere Spritzgießautomaten aus dem Boy-Produktprogramm werden auf den Messeständen der verbundenen Partnerunternehmen zu sehen sein. Auch dort bieten interessante Anwendungen auf den Boy-Spritzgießautomaten den Fachkundigen einen erlebnisreichen Messebesuch. Für die Jubiläums-Fakuma sieht sich das familiengeführte Unternehmen – das seit vielen Jahren immer an den Veranstaltungen in Friedrichshafen teilnimmt – bestens vorbereitet.

www.dr-boy.de

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle A7 am Stand A7-7101 aus
Halle: A7
Stand: A7-7101

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...