Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Bada: TPEs für E+E

Die Bada AG, Bühl, hat mit der neuen Produktfamilie Badaflex UL TPE-S eine spezielle Serie an TPE-Compounds für die Elektro- und Elektroniksparte eingeführt.

Als mögliche Anwendungsbeispiele nennt Bada Dichtungen, Stecker, weichelastische Verbindungen und haptisch ansprechende Oberflächen, die die neue Produktfamilie Badaflex UL TPE-S xA FR01 zukünftig bedienen wird. Dabei steht das x für eine variable, frei wählbare Härte von 40 – 90 Shore A.

Die Produktreihe besitzt eine UL-Zertifizierung der Flammklasse in V0 (selbstverlöschend & nicht brennend abtropfend). Um der Designfreiheit Spielraum zu lassen, hat Bada diese Zertifizierung für alle Dicken im Bereich 0,4 – 3,0 mm nachweisen lassen. Somit sind sowohl sehr weiche, wie auch festere Produkte in nahezu jeder Bauteildicke herstellbar und durch die entsprechende Yellow Card der UL abgedeckt. Dabei gelten die Zertifizierungen neben schwarz und natur auch für jede Farbeinstellung, die Bada für Kunden durchführt.

Die Produktreihe Badaflex UL TPE-S lässt sich mittels Spritzgießen oder Extrusion verarbeiten und kann mit Polyolefinen in Mehrkomponentenanwendungen verarbeitet werden.

www.bada.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...