Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Arburg: Maschinenspektrum bis 6.500 kN Schließkraft erweitert

Weltpremiere: Der hybride Allrounder 1120 H erweitert das Arburg-Produktportfolio in den Schließkraftbereich bis 6.500 kN. Wegweisend sind zudem das neue Design und die neue Gestica-Steuerung. (Foto: Arburg)

Weltpremiere: Der hybride Allrounder 1120 H erweitert das Arburg-Produktportfolio in den Schließkraftbereich bis 6.500 kN. Wegweisend sind zudem das neue Design und die neue Gestica-Steuerung. (Foto: Arburg)

Der Spritzgießmaschinenhersteller Arburg, Loßburg, präsentierte zur K 2016 als Weltpremiere den hybriden Allrounder 1120 H, eine neue Maschinengröße im neuen Design und mit neuer Steuerung. Die nun größte Hochleistungsmaschine erweitert das Portfolio in den Schließkraftbereich bis 6.500 kN. Auf der Messe fertigte das Exponat einen klappbaren achtteiligen Trittschemel im exklusiven Arburg-Design.

„Die neue Baugröße mit einer 6.500 kN Kniehebel-Schließeinheit ist das Ergebnis des zielgerichteten Ausbaus unseres Produktportfolios“, erklärt Heinz Gaub, Geschäftsführer Technik bei Arburg. Der hybride Allrounder 1120 H erweitert das Leistungsspektrum nach oben und verbindet elektrische Schnelligkeit und Präzision mit hydraulischer Kraft und Dynamik. Die Trockenlaufzeit beträgt 2,4 s, der maximale Öffnungsweg 1.050 mm.

Neues Design – ästhetisch und funktional

Neben Ästhetik und der modernen Farb- und Formgebung zeichnet sich das durchdachte Design vor allem durch noch mehr Funktionalität sowie eine deutlich verbesserte Ergonomie aus. Zu den praktischen Extras, die das Rüsten und die Arbeitsabläufe der Großmaschine erleichtern, zählen eine ausklappbare Treppe zur Schließeinheit, Servicetüren für die Versorgungseinrichtungen und integrierte LED-Lichtleisten, die den Betriebszustand anzeigen.

Visionäre Gestica-Steuerung

Die Gestica-Steuerung der Zukunft baut auf den Vorteilen der bewährten Selogica auf und ist dazu voll kompatibel. Neue Features sind z. B. ein Full-HD-Bildschirm, ein schwenk- und höhenverstellbares Bedienpanel und der smarte „Easyslider“. (Foto: Arburg)

Die Gestica-Steuerung der Zukunft baut auf den Vorteilen der bewährten Selogica auf und ist dazu voll kompatibel. Neue Features sind z. B. ein Full-HD-Bildschirm, ein schwenk- und höhenverstellbares Bedienpanel und der smarte „Easyslider“. (Foto: Arburg)

In neue Dimensionen stößt auch die innovative Gestica-Steuerung vor, deren Look-and-Feel dem smarter mobiler Endgeräte entspricht. Dazu zählen eine moderne Glasfront, ein hochauflösender Full-HD-Bildschirm sowie industrietaugliche Multi-Touch-Technik und klick-ergonomische Hardware-Tasten. Das Bedienpanel ist zudem ergonomisch geneigt sowie schwenk- und höhenverstellbar. Die Gestica baut auf den Vorteilen der Selogica-Steuerung auf, kann jedoch noch einfacher und intuitiver bedient werden. So lassen sich z. B. mit dem neuen Bedienelement „Easyslider“ Bewegungen beim Einrichten einfach und präzise steuern und über farbvariable LED-Technik anzeigen. Beschleunigt oder verlangsamt wird „mit einem Wisch“ entlang einer Leiste am Rand des Bildschirms. Die Datensätze von neuer Gestica- und bewährter Selogica-Steuerung sind voll kompatibel; der hierarchische Aufbau und die grafische Programmiersystematik bleiben gleich.

Effiziente Hochleistungsmaschine

„Mit dem neuen Allrounder 1120 H erfüllen wir die Anforderungen unserer Kunden nach effizienten größeren Hochleistungsmaschinen“, betont Gerhard Böhm, Arburg-Geschäftsführer Vertrieb. Seine Leistungsfähigkeit stellte das Exponat mit 6.500 kN Schließkraft und einer Spritzeinheit der Größe 4600 auf der K 2016 im Rahmen einer innovativen Turnkey-Lösung unter Beweis. Produziert wurde ein klappbarer, 1.092 g schwerer Trittschemel, den das auch an der Entwicklung des neuen Allrounders beteiligte Designbüro Design Tech eigens für die Weltleitmesse und passend zur Maschine entworfen hat.

Montage im Spritzgießtakt

Eine Turnkey-Anlage mit dem neuen hybriden Allrounder 1120 H produzierte auf der K 2016 in einem Schuss acht Einzelteile und montierte diese automatisch zum gebrauchsfertigen klappbaren Trittschemel im Arburg-Design. (Foto: Arburg)

Eine Turnkey-Anlage mit dem neuen hybriden Allrounder 1120 H produzierte auf der K 2016 in einem Schuss acht Einzelteile und montierte diese automatisch zum gebrauchsfertigen klappbaren Trittschemel im Arburg-Design. (Foto: Arburg)

Der hybride Allrounder 1120 H spritzte in einer Zykluszeit von rund 60 s mit einem Familienwerkzeug in einem Schuss acht Einzelteile aus PP. Beim Öffnen des Werkzeugs werden die acht Hinterschnitte über gefederte Schleppschieber entformt.

Exakt auf die neue Maschinengröße konfiguriert ist das zugehörige neue lineare Robot-System Multilift V 40 in Auslegerbauweise – mit 40 kg Traglast. Es entnimmt die Spritzteile schonend aus dem Werkzeug und legt sie präzise in der angeschlossenen Montage-Station auf einen Rundtakttisch ab. Für die prozesssichere Endmontage arbeitet ein Sechs-Achs-Roboter Hand-in-Hand mit dem Multilift zusammen. Er befestigt im nächsten Arbeitsschritt rutschhemmende Stopper an den Füßen des Trittschemels und setzt das Produkt gebrauchsfertig zusammen.

www.arburg.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...